Sa. Nov 27th, 2021

In einem Mehrparteienhaus am Stadtrand von Wr. Neustadt ist am frühen Mittwochmorgen ein Brand ausgebrochen. Alle Bewohner konnten sich nach Angaben der Feuerwehr selbst ins Freie retten. Drei Verletzte wurden ins Spital gebracht. Gegen 5.00 Uhr meldeten mehrere Bewohner des betroffenen Wohnhauses am Zehnergürtel am Stadtrand von Wiener Neustadt aufgeregt bei der Feuerwehr, dass es brennt. Das Stiegenhaus sei komplett verraucht und der Rauch dringe in ihre Wohnungen. Dreißig Menschen flüchteten rasch ins Freie, drei Bewohner erlitten dabei leichte Rauchgas-Vergiftungen.

„Als die Feuerwehr eintraf, schlugen bereits aus dem ersten Stock des Mehrparteienhauses Flammen aus den Fenstern. Der Brand hatte bereits auf das Stiegenhaus des zweiten Stockwerkes übergegriffen: Die Fenster der Wohnungen im zweiten Stock barsten. Durch das Eingreifen der Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf die Wohnungen des zweiten Stocks aber noch verhindert werden“, schildert Franz Resperger, der Feuerwehrsprecher. Die Löscharbeiten konnten mittlerweile abgeschlossen werden. Alle Wohnungen werden jetzt von Spezialisten der Feuerwehr noch einmal genau untersucht und die Brandursache ermittelt.

[box type=“note“ style=“rounded“]Fotos: Einsatzdoku – Text: ORF NÖ[/box]