Mo. Mrz 1st, 2021

Am 19.08.2013 um etwa 19:30 kam es zu einem Scheunenbrand in Nappersdorf. Die Mitglieder von 6 Feuerwehren rückten aus um den Brand zu löschen. Einsatzleiter Franz Roth befahl dem ersten Tanklöschfahrzeug die angrenzte Landmaschinenhalle zu schützen. Die weiteren Feuerwehren mussten zunächst mehrere lange Schlauchleitungen zur Wasserversorgung errichten. In weiterer Folge bekämpften die Feuerwehrmitglieder direkt den Scheunenbrand. Durch den umfassenden Angriff von mehreren Seiten stellte sich rasch ein Löscherfolg ein. Noch während der ersten Löscharbeiten wurden einige abgestellte Landmaschinen in Sicherheit gebracht. Die angrenzende Landmaschinenhalle nahm durch das rasche Eingreifen der Feuerwehrmitglieder kaum Schaden. Zur Sicherheit wurde die einsturzgefährdete Scheune über eine Seilwinde kontrolliert zum Einsturz gebracht. Um 21:00 konnten die ersten Feuerwehren wieder einrücken. Weitere Nachlöscharbeiten sind noch im Gange. Insgesamt waren über 80 Feuerwehrmitglieder im Einsatz. Bezirksfeuerwehrkommandant Johann Thürr war zufällig im Nachbarort und konnte sich so rasch ein Bild über die Lage machen. Da zu dieser Zeit ein starkes Gewitter herrschte, gilt Blitzschlag im Moment als wahrscheinlichste Brandursache.

 

Im Einsatz standen die Feuerwehren:
Dürnleis
Haslach
Kammersdorf
Klein Weikersdorf
Nappersdorf
Wullersdorf
Bezirksfeuerwehrkommando Hollabrunn

[box type=“note“ style=“rounded“]Fotos und Text: BFKDO Hollabrunn[/box]