Mi. Mai 12th, 2021

Ein Großbrand hat in der Nacht von Donnerstag auf Freitag eine 400 Quadratmeter große Lagerhalle eines Baufachmarktes in Böheimkirchen, Bezirk St. Pölten, zerstört. Das Gebäude brannte bis auf die Grundmauern nieder. Der Feuerwehr ist es jedoch gelungen, unmittelbar an das Brandobjekt angrenzende Einfamilienhäuser und einen Bauernhof vor den Flammen zu retten.

30 Notrufe gingen am Donnerstag um exakt 23 Uhr bei der Feuerwehr-Bezirksalarmzentrale in St. Pölten ein. Aufgeregte Anrainer meldeten, dass aus einer Lagerhalle im Ortsteil Reith, Gemeinde Böheimkirchen, meterhohe Flammen aufsteigen. Der Disponent löste sofort Großalarm aus. Innerhalb weniger Minuten trafen 140 Einsatzkräfte von neun Feuerwehren, unterstützt von einer Drehleiter, beim Brandobjekt ein. Die Halle, in der vor allem Holz und Baustoffe gelagert waren, stand zu diesem Zeitpunkt bereits in Vollbrand.

Neben einem massiven Löschangriff, galt das Hauptaugenmerk der Feuerwehr vor allem dem Schutz von mehreren Einfamilienhäusern und einem landwirtschaftlichen Gebäude. Die Objekte befanden sich nur einen Steinwurf von der lichterloh brennenden Lagerhalle entfernt. Die Einsatzkräfte, die sich auf Grund der enormen Rauchentwicklung auch mit schweren Atemschutzgeräten ausrüsten mussten, konnten einen Flammenüberschlag schließlich verhindern.

Das Feuer war gegen 0.15 Uhr unter Kontrolle, eine Brandwache wurde eingerichtet. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache ist noch unbekannt.

[box type=“note“ style=“rounded“]Fotos und Video: Einsatzdoku – Text: LFK NÖ[/box]