So. Mrz 7th, 2021

Die Unwetter, die am Samstagabend (23.06.2013) Teile von Niederösterreich heimsuchten, sorgten für einen Großeinsatz der Feuerwehren. Schwer getroffen wurde vor allem der Bezirk Melk, mit Einsatzschwerpunkt in Pöchlarn, Golling an der Erlauf und Krummnußbaum. Aufgrund des derart starken Regens der plötzlich einsetzte, wurden innerhalb kürzester Zeit zahlreiche Straßen, Unterführungen und Keller überflutet. In Golling an der Erlauf rutschte ein Hang, auf der Hinterseite eines Wohnhauses ab.

Auch in den Bezirken Baden und Scheibbs mussten die Feuerwehren zu Unwettereinsätzen ausrücken. Insgesamt standen in den Bezirken 91 Feuerwehren mit 750 Mitgliedern im Einsatz, um die Wasser und Schlammmassen zu beseitigen. Diese Arbeiten dauerten bis spät in die Nacht.

[box type=“note“ style=“rounded“]Fotos und Text: Einsatzdoku und T. Lenger[/box]