Do. Okt 21st, 2021

Am 20.06.2013 kam es gegen 18:15 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall in Haderswörth. Aus noch unbekannter Ursache kam es auf einem unbeschrankten Bahnübergang, der mit einer Lichtzeichenanlage gesichert ist, zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einer Zuggarnitur der Aspangbahn. Der Lokführer leitete noch 50 Meter vor der Eisenbahnkreuzung eine Vollbremsung ein, konnte jedoch den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Das Fahrzeug wurde durch den Aufprall 20 Meter rechts in ein Feld geschleudert. Die Zuggarnitur kam rund 300 Meter weiter zum Stillstand. Der Pkw Lenker, der aus seinem Fahrzeug geschleudert wurde, wurde vom Lokführer und zufällig eintreffenden Feuerwehrmännern bis zum Eintreffen des Notarztes betreut. Er wurde nach der medizinischen Erstversorgung mit dem Notarztwagen Wiener Neustadt mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus Wiener Neustadt gebracht. Der Lokführer sowie die 8 Fahrgäste blieben unverletzt. Nach der polizeilichen Unfallaufnahme wurden die Bergungsarbeiten von der örtlich zuständigen FF Haderswörth und dem nachalarmierten Kranfahrzeug der FF Bad Erlach durchgeführt. Die Bahnstecke wurde von der ÖBB-Einsatzleitung bis 19.40 Uhr gesperrt.

[box type=“note“ style=“rounded“]Fotos und Text: Einsatzdoku[/box]