Do. Jul 29th, 2021

Am Abend des 18.06.2013 wurde die Stadtfeuerwehr Pinkafeld mittels Rufempfänger zu einer Fahrzeugbergung nach einem Auffahrunfall auf die A2 (Südautobahn), Fahrtrichtung Graz alarmiert. Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld rückte mit einem SRF (schweres Rüstfahrzeug), einem RLF (Rüstlöschfahrzeug), einem WLF (Wechselladefahrzeug) und dreizehn Mann zum Einsatz aus. Zu betonen ist die perfekt funktionierende Rettungsgasse im Staubereich. Beim Eintreffen der Stadtfeuerwehr Pinkafeld an der Unfallstelle  war die Autobahnpolizei Hartberg bereits vor Ort. Ein Firmenbus (Kleinbus) war uns ungeklärter Ursache auf den Aufleger eines Sattelzuges aufgefahren. Das Fahrzeug wurde dabei schwer beschädigt. Wie durch ein Wunder erlitt der junge Fahrzeuglenker nur leichte Verletzungen. Er konnte sich selbst aus der völlig zerstörten Fahrerkabine retten und wurde vom Roten Kreuz ins Krankenhaus Oberwart eingeliefert.  Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld sicherte die Einsatzstelle ab und stellte den Brandschutz sicher. Im Anschluss an die Erhebungen der Exekutive wurde das Unfallfahrzeug bis zur Betriebsumkehr Markt Allhau geschleppt und dort einem privaten Abschleppunternehmen übergeben. Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld bedankt sich bei der Autobahnpolizei Hartberg, dem Roten Kreuz und der LSZ für die gute Zusammenarbeit. Die A2 war für die Dauer der Rettungs- und Bergearbeiten nur erschwert passierbar.

[box type=“note“ style=“rounded“]Fotos und Text: FF Pinkafeld[/box]