Mi. Aug 4th, 2021

Gegen 6 Uhr wurde am heutigen Mittwochmorgen die BTF Schöller Bleckmann zu einem automatischen Brandmeldealarm im Betriebsgelände alarmiert. Beim Eintreffen am betroffenen Objekt schlugen bereits Flammen aus der Betriebshalle. Unverzüglich wurde vom Einsatzleiter Gerhard Zwinz die Alarmstufe auf das Meldebild B3 erhöht und 9 weitere Feuerwehren alarmiert. Bei der Anfahrt war die Rauchsäule bereits von weiten sichtbar. Als große Gefahr stellte sich ein in unmittelbarer Nähe am Brandobjekt befindliches Gasflaschenlager dar. Dieses musste mit einem Stapler geräumt werden, um eine Detonation der Gasflaschen zu verhindern. Weiters mussten von den Einsatzkräften der Feuerwehr 9 Gasflaschen vom Halleninneren ins Freie gebracht werden. Der Löschangriff auf die Betriebshalle wurde mittels zwei Hubsteiger von oben, mittels Wasserwerfer sowie unter schweren Atemschutz im Innen und Aussenangriff durchgeführt. Um an die zahlreichen Glutnester zu gelangen, musste mit einer Spezial Kettensäge die Dachhaut geöffnet werden. Um 10:30 Uhr konnte vom Einsatzleiter Brand Aus gegeben werden. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache sowie der entstandene Schaden sind noch unbekannt. Ein Brandermittler der Polizei hat die Erhebungen vor Ort aufgenommen. Im Einsatz standen 10 Feuerwehren mit 88 Mann und 20 Fahrzeugen, sowie ein Fahrzeug des Roten Kreuzes zur Beistellung und die Polizei.

[box type=“note“ style=“rounded“]Fotos und Text: Einsatzdoku[/box]