Mo. Okt 25th, 2021

Seit Montagvormittag sind 2.500 Feuerwehrleute beim Hochwasser im Dauereinsatz. Teile der Melker Innenstadt sind überflutet, in Korneuburg wurde eine Siedlung evakuiert. Der Donau-Pegel Kienstock hat am Montagnachmittag die Zehn-Meter-Marke erreicht.

Der Pegelstand von 10,00 m, gemessen um 16.25 Uhr, wurde auf der Website des Landes Niederösterreich vermerkt. Bis Dienstag soll die Donau bei Kienstock laut Prognose sogar auf 10,95 Meter steigen. Das wären fünf Zentimeter mehr als der beim Hochwasser am 14. August 2002 festgestellte Pegelhöchststand. Die Situation spitzte sich in den letzten Stunden besonders in der Wachau zu, sagte Mathias Fischer vom Landesfeuerwehrkommando: „Emmersdorf, die Ortschaften in der Wachau, Spitz, Dürnstein oder Weißenkirchen, werden intensiv beobachtet. Die Hochwasserschutzbauten erleben da ihre Feuertaufe.“

[box type=“note“ style=“rounded“]Fotos: Einsatzdoku – Text: ORF NÖ[/box]