Sa. Apr 17th, 2021

Am Mittwoch (22.05.2013) schlugen gegen 22 Uhr die Pager der FF Neunkirchen Stadt mit dem Alarmstichwort „Zimmerbrand, Personen vermutlich noch in Wohnung“ an. Unverzüglich setzten sich 18 Mann der FF Neunkirchen Stadt mit 5 Fahrzeugen in Marsch zur Einsatzadresse. Ebenso wurde die Polizei und das Rote Kreuz mit Notarztwagen und RTW zur Einsatzstelle entsandt. Dort angekommen, war bereits das gesamte Stiegenhaus verraucht. Unter schweren Atemschutz wurde sofort mit der Suche nach Personen im gesamten Wohnungstrakt gestartet. Eine Person einer Nachbarwohnung wurde von der Feuerwehr aus dem Gebäude gebracht. Der Besitzer der Brandwohnung sowie die anderen Parteien konnten sich noch vor Eintreffen der Feuerwehr ins Freie retten.

Das Rote Kreuz musste drei Personen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung behandeln. Der Brand konnte unter schweren Atemschutz mittels HD Rohr rasch abgelöscht werden. Der Wohnungstrakt wurde mittels Überdruckbelüfter vom Brandrauch befreit. Die Brandursache ist noch unbekannt. Die Polizei hat die Erhebungen vor Ort aufgenommen. Der Einsatz konnte nach rund einer Stunde beendet werden.

[box type=“note“ style=“rounded“]Fotos, Video und Text: Einsatzdoku[/box]