So. Mrz 7th, 2021

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Montagabend auf der B5. Zwei PKW stießen auf dem geraden Straßenstück auf Höhe Großeberharts zusammen. An der Unfallstelle bot sich den Einsatzkräften ein schreckliches Bild. Karosserieteile klebten am Baum, eine Autobatterie, zwei Autoreifen samt Aufhängung und jede Menge Fahrzeugteile lagen auf einer Länge von 100 Metern verstreut.

Das betroffene Straßenstück wurde durch die eintreffenden Einsatzkräften sofort gesperrt und die Unfallstelle abgesichert. Der von Waidhofen kommende PKW (Audi) blieb nach dem Zusammenstoß auf der Fahrbahn stehen, der von Pfaffenschlag kommende PKW (Hyundai) kam im rechten Straßengraben am Dach zum Liegen. Glücklicherweise konnten sich die Fahrzeuglenker aus ihren total beschädigten Fahrzeugen befreien. Einer von ihnen wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades mit dem Notarztwagen ins Landesklinikum Waldviertel Waidhofen/Thaya gebracht. Der zweite Fahrzeuglenker befand sich beim Eintreffen der Einsatzkräfte nicht mehr an der Unfallstelle.

Durch die Wucht des Zusammenpralls wurde von beiden Fahrzeugen je ein Vorderrad samt Aufhängung herausgerissen. In weiterer Folge krachten beide Fahrzeuge jeweils gegen einen Baum. Karosserieteile des blauen PKW der Marke „Hyundai“ blieben am Baum kleben, sogar die Batterie wurde herausgeschleudert und lag am Fahrbahnrand. Das „Schlachtfeld“ erstreckte sich auf einer Länge von 100 Metern.

Nachdem die Exekutive die Unfallaufnahme abgeschlossen und die beiden total beschädigten Fahrzeuge freigegeben hatte, wurden sie von den Feuerwehren geborgen und an einem gesicherten Abstellplatz verbracht.

Im Anschluss wurde die Fahrbahn gereinigt und die Fahrzeugteile aus den Straßengräben eingesammelt.

Nach rund 2,5 Stunden konnte der Einsatz für die Feuerwehren beendet werden.

Im Einsatz standen die Feuerwehren Großeberharts, Pfaffenschlag und Kleingöpfritz mit insgesamt 4 Fahrzeugen und 28 Mitgliedern. Weiters das Rote Kreuz mit einem Notarztwagen und einem Rettungswagen, sowie die Polizei mit 2 Fahrzeugen und 4 Beamten.

[box type=“note“ style=“rounded“]Fotos und Text: Stefan Mayer – BFKDO WT[/box]