Di. Mrz 2nd, 2021

Am Nachmittag des 11.05.2013 wurde die Stadtfeuerwehr Pinkafeld mittels Rufempfänger zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem Motorrad auf die A2 (Südautobahn) alarmiert. Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld rückte mit einem RLF (Rüstlöschfahrzeug), einem SRF (schweres Rüstfahrzeug), einem WLF (Wechselladerfahrzeug), einem KDO (Kommandofahrzeug) und achtzehn Mann zum Einsatz aus. Auf der Autobahnabfahrt zur Raststation LANDZEIT (Loipersdorf) hatte ein Motorradfahrer die Kontrolle über seine Harley verloren und rutschte von der Fahrbahn. Das Motorrad wurde dabei unter die Leitschienen geschleudert. Der Lenker sowie eine Frau am Sozius wurden bei dem Crash vom Motorrad geschleudert und erlitten schwere Verletzungen. Beim Eintreffen der Feuerwehr wurden sie bereits vom anwesenden Roten Kreuz Oberwart und von der Crew des Rettungshubschraubers C16 versorgt. Der Lenker wurde mit der Rettung und die Frau mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus Oberwart geflogen. Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld sicherte die Unfallstelle ab, stellte den Brandschutz sicher und führte im Anschluss an die Rettungsarbeiten die Bergung des Motorrades mittels WLF durch. Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld bedankt sich beim Roten Kreuz sowie bei der Crew des Rettungshubschraubers und der LSZ für die gute Zusammenarbeit.   

[box type=“note“ style=“rounded“]Fotos und Text: FF Pinkafeld[/box]