Mo. Nov 29th, 2021

Um 16:57 wurde die FF Trumau zu einer Fahrzeugbergung per Sirene, SMS und Pager alarmiert. Florian Baden übermittelte per Funk, es seien mehrere Fahrzeuge zu bergen. Beim Eintreffen am Einsatzort landete gerade der Notarzthubschrauber „Christophorus 3“ unmittelbar neben der Autobahn. Anschließend stellte sich heraus, dass 3 Fahrzeuge an einem Auffahrunfall beteiligt waren und nacheinander zum liegen gekommen sind. Alle 3 Unfallopfer wurden unbestimmten Grades verletzt und von den Helfern des Roten Kreuzes und des Christophorus erstversorgt. Nachdem ein Patient mit dem Notarzthubschrauber abtransportiert wurde, begann die Bergung des ersten PKW mithilfe des Krans. Hierfür musste kurzfristig die Autobahn gesperrt werden. Der zweite Pkw wurde mit der Abschleppachse und dem Rüstlöschfahrzeug abgeschleppt und danach zur Feuerwehr gebracht. Aufgrund der Tatsache, dass das dritte Fahrzeug nur einen Heckschaden erlitt, war es möglich, mit dem Fahrzeug selbst ins Feuerwehrhaus zurückzufahren. Abschließend wurde noch die Unfallstelle von den ausgetretenen Flüssigkeiten gereinigt und nach rund 1 1/2 Stunden konnten die Florianis wieder einrücken.

 

Eingesetzte Kräfte:

Feuerwehr Trumau mit 7 Mann und 3 Fahrzeugen
Rotes Kreuz mit 6 Mann und 2 Fahrzeugen
Christophorus 3 mit 3 Mann
Polizei mit 6 Mann und 3 Fahrzeugen

[box type=“note“ style=“rounded“]Fotos und Text: FF Trumau[/box]