Do. Apr 15th, 2021

Gegen 18 Uhr wurden am Freitagabend die Feuerwehren Maria Schutz, Semmering und Schottwien sowie zwei Portalfeuerwehren des steirischen Bezirkes Mürzzuschlag zu einem Fahrzeugbrand in den Semmeringtunnel Richtung Bruck an der Mur alarmiert. Über die Tunnelwarte wurde in der Zwischenzeit die Sperre des Semmeringtunnels in beiden Richtungen veranlasst. Beim Eintreffen der ersten Wehr bot sich folgende Lage: Ein Kleinbus mit Anhänger und mitgeführten Pkw fing im Bereich des Motors Feuer. Der Lenker lenkte das Fahrzeug in eine Pannenbucht. Folglich reagierte er geistesgegenwertig, indem er mit einer im Tunnel integrierten Löschanlage den Brand bis zum Eintreffen der Feuerwehr soweit niederschlug, um eine Ausbreitung und einen möglichen Vollbrand der beiden Fahrzeuge verhinderte. Der eintreffenden Feuerwehr Maria Schutz blieb nur mehr die Aufgabe, Nachlöscharbeiten durchzuführen.

Das Fahrzeug samt Anhänger wurde in weiterer Folge von der FF Maria Schutz aus dem Tunnel verbracht und gesichert abgestellt. Seitens des ASFINAG wurden ausgelaufene Betriebsmittel im Tunnel gebunden. Nach rund 1.5 Stunden konnte der Semmeringtunnel, Richtung Bruck an der Mur wieder für den Verkehr freigegeben werden. Verletzt wurde niemand. Die Einsatzkräfte sind sich im Nachhinein sicher: Hätte der Lenker nicht so couragiert gehandelt, hätte ein ausgedehnter Fahrzeugbrand im Tunnel schlimmsten Falls fatale Folgen haben können!

[box type=“note“ style=“rounded“]Fotos und Text: Einsatzdoku[/box]