Sa. Jul 31st, 2021

Am 25.03.2013 wurde die Feuerwehr Leobersdorf um 18:04 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person alarmiert. Auf der Bundesstraße B18 kam es bei der Ortsausfahrt Leobersdorf Richtung Günselsdorf aus bislang unbekannter Ursache zum Zusammenstoß zweier Fahrzeuge. Beim Eintreffen des „Voraus“- Fahrzeuges wurde die Unfallstelle bereits von der Polizei abgesichert. Des Weiteren war ein Fahrzeug des Roten Kreuz Leobersdorf vor Ort und betreute die noch im Fahrzeug sitzende Lenkerin. Der Fahrer des zweiten PKW konnte sein Fahrzeug selbstständig verlassen und wurde ebenso von den Sanitätern betreut. Die Besatzung des Voraus- Fahrzeuges stabilisierte den Mazda mit der verletzten Person und bereitete alle Geräte für eine schonende Rettung vor. Anschließend wurde die Frau, unter der Aufsicht des bereits eingetroffenen Notarztes, gemeinsam von Sanitätern der Feuerwehr und des Roten Kreuz aus dem Wagen befreit und in den NAW- Baden gebracht. Im Anschluss wurden die zwei Unfallfahrzeuge auf das Last-Fahrzeug verladen und gesichert abgestellt. Nach dem Reinigen der Fahrbahn konnte die Feuerwehr Leobersdorf um 19:30 Uhr die Einsatzbereitschaft wieder herstellen. Im Einsatz stand neben der FF Leobersdorf das Rote Kreuz, ein NAW, ein Notarzthubschrauber und die Polizei.

[box type=“note“ style=“rounded“]Fotos: Einsatzdoku – Text: FF Leobersdorf[/box]