Fr. Jun 25th, 2021

Die Einsatzkräfte im Bezirk Neunkirchen standen in der Nacht auf Freitag im Dauereinsatz um  Sturmschäden zu beseitigen. Die FF Aspang musste gegen 23 Uhr zu einer Zugentgleisung ausrücken. Ein Baum stürzte auf die Gleise der Aspangbahn und blockierte diese. Der Lokführer einer Zuggarnitur konnte den Zusammenstoß nicht mehr verhindern und kollidierte mit dem Baumstamm. Die Zuggarnitur sprang durch den Zusammenstoß im vorderen Bereich aus den Gleisen. Wie durch ein Wunder wurde niemand Verletzt. Von der ÖBB Notrufzentrale wurde die FF Aspang zu Ausleucht, und Sicherungstätigkeiten zur Unterstützung angefordert. Weiters mussten ausgelaufene Betriebsmittel gebunden werden. Die Zufahrt zur Einsatzstelle gestaltete sich allerdings schwierig. Der einzige Weg, der über einen Forstweg zur Einsatzstelle führt war durch mehrere entwurzelte Bäume unpassierbar geworden. Da es zu gefährlich gewesen wäre, diesen zu räumen, da laufend weitere Bäume umstürzten blieb den Florianis nur eine steile, vereiste Wiese um  an den Zug zu gelangen. Die Gerätschaften wurden mit einem Ketten getriebenen Einsatzfahrzeug zum Einsatzort transportiert. Um dem Hilfszug der ÖBB die Zufahrt zu ermöglichen, mussten weiters umgestürzte Bäume von den Gleisen geräumt werden. Dieses Unterfangen war in manchen Situationen lebensgefährlich für die Feuerwehrmänner, da laufend Bäume in Waldnähe umstürzten. Seitens des ÖBB Hilfszuges konnte die Zuggarnitur der Aspangbahn nach 2 Stunden eingegleist, und auf den nächsten Bahnhof geschleppt werden. Der Einsatz konnte gegen 3 Uhr beendet werden.

[box type=“note“ style=“rounded“]Fotos und Text: Einsatzdoku[/box]