Startseite / Einsatz / NÖ/ Bez. BN: Einsatzserie für die FF Leobersdorf

NÖ/ Bez. BN: Einsatzserie für die FF Leobersdorf

In den Morgenstunden des 22.02.2013 wurde die FF Leobersdorf zu einer Fahrzeugbergung auf die A2 Richtung Wien, zwischen Bad Vöslau und Baden alarmiert. Bereits bei der Ausrückemeldung wurde durch die Bezirksalarmzentrale bekannt gegeben, dass es sich um zwei Einsatzstellen handelt. Als das Rüstlöschfahrzeug an der ersten Einsatzstelle eintraf wurde vom Einsatzleiter festgestellt, dass ein PKW, wegen eines technischen Defekts auf dem ersten Fahrstreifen stehen geblieben war. Dieser wurde von der Besatzung des eintreffenden Lastfahrzeuges auf die Hubbrille verladen. Währenddessen fuhr das Rüstlöschfahrzeug zur zweiten Einsatzstelle, welche nur ein paar 100m entfernt war. Dort geriet eine Lenkerin mit ihrem PKW ins Schleudern, welcher darauf auf der Fahrerseite zum Liegen kam. Die Lenkerin konnte sich selbst befreien und blieb unverletzt. Der PKW wurde durch die Mannschaft des Rüstlöschfahrzeuges wieder auf die Räder gestellt und anschließend mittels Ladekran auf das Lastfahrzeug verladen. Danach wurden beide Fahrzeuge gesichert abgestellt und die Einsatzbereitschaft konnte wieder hergestellt werden.

Am 23.02.2013 wurde die FF Leobersdorf neuerlich in den frühen Morgenstunden zu einer PKW Bergung alarmiert. Dieses Mal befand sich der Einsatzort auf der L151 Richtung Matzendorf. Aufgrund der winterlichen Fahrverhältnisse kam ein PKW kurz vor dem Kreisverkehr bei der Ortsumfahrung ins Schleudern und anschließend von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug wurde mit der Seilwinde des Rüstlöschfahrzeuges wieder auf die Fahrbahn gezogen und anschließend konnte der PKW-Lenker die Fahrt fortsetzen. Nach ca. 45 Minuten konnte die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden. Doch mehr als ein schneller Kaffee bzw. ein schnelles Frühstück im Feuerwehrhaus war für die Einsatzmannschaft nicht möglich, da bereits 20 Minuten später eine weitere PKW Bergung gemeldet wurde. Bei diesem Einsatz kam ein Schneeräumfahrzeug von einem befestigten Weg ab und blieb im Straßengraben stecken. Das Fahrzeug wurde mit dem Ladekran des Lastfahrzeuges im Bereich der Vorderachse angehoben und konnte somit wieder auf den Weg gehoben werden. Auch dieses Fahrzeug wurde bei diesem Vorfall nicht beschädigt und konnte die Fahrt wieder aufnehmen.

Der dritte Einsatz an diesem Tag wurde um 08:59 Uhr alarmiert. Wieder kam ein Fahrzeug von der Fahrbahn ab und blieb im Graben stecken. Auch dieses Mal konnte der PKW durch den Einsatz der Seilwinde wieder auf die Fahrbahn gezogen werden. Nach 35 Minuten wurde auch dieser Einsatz beendet. Gesamt standen, am Vormittag des 23.02.2013, 15 Mann für 2 Stunden im Einsatz.

Fotos und Text: FF Leobersdorf

ebenfalls interessant

STMK/ Bez. BM: Brand in einem Mehrparteienhaus in Kapfenberg

Am 20.07.2019 um 11:50 Uhr wurde das Rote Kreuz Bruck-Mürzzuschlag zu einem Wohnungsbrand im Stadtgebiet ...

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen und eine Deaktivierungsfunktion finden Sie unter dem Menüpunkt "Datenschutz". Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen