Do. Okt 28th, 2021

Am Sonntagmorgen wurde um 5:58 Uhr die FF Neunkirchen Stadt zu einem Kaminbrand in einer Kleingartensiedlung alarmiert. Beim Eintreffen der Löschmannschaften musste vom Einsatzleiter Sascha Brenner festgestellt werden, dass der Brand bereits auf Teile der Fassade übergegriffen hatte. Aus dem Inneren drang dichter Rauch. Unter schweren Atemschutz wurden Teile der Fassade geöffnet um an den Brand zu gelangen. Permanent dazu wurde das Haus mittels Druckbelüfter belüftet. Unter ständiger Kontrolle mittels Wärmebildkamera konnten alle Glutnester aufgespürt und endgültig abgelöscht werden. Der Besitzer, der durch das akustische Alarmsignal eines installierten Rauchmelders aus dem Schlaf gerissen wurde, wurde vom Team des RTW Neunkirchen zur genaueren Untersuchung ins Landesklinikum Thermenregion Neunkirchen gebracht. Nach rund 2 Stunden konnten die Florianis, die mit 15 Mann und 3 Fahrzeugen im Einsatz standen, einrücken. Die genaue Brandursache ist noch unbekannt.

[box type=“note“ style=“rounded“]Fotos und Text: Einsatzdoku[/box]