Do. Okt 21st, 2021

Am 23.12.2012 ging gegen 17:15 eine Anzeige in der Bezirksalarmzentrale Neunkirchen ein, dass in einem Mehrparteienhaus im Stadtgebiet ein Brand ausgebrochen ist. Laut Anzeiger soll bereits dichter Rauch aus dem Haus dringen. Unklar ist ob Personen eingeschlossen sind.

Um 17:16 alarmierte Disponent Sebastian Knotzer die FF Neunkirchen Stadt, mit dem Meldebild B3 Wohnhausbrand zur Einsatzadresse. Weiters wird das Rote Kreuz sowie die Polizei zur Einsatzstelle entsandt. Dort angekommen bot sich den Florianis folgendes Bild: Die meisten Hausparteien flüchteten bereits selbstständig aus dem verrauchten Mehrparteienhaus. Unter schweren Atemschutz begab sich ein Trupp in den zweiten Stock, wo sich die Brandwohnung befindet. Zeitgleich wurden die restlichen Hausparteien aufgrund der Rauchentwicklung evakuiert. Seitens des ersten Atemschutztrupps musste die Tür der Brandwohnung gewaltsam geöffnet werden.

Zwischenzeitlich wurde der Hubsteiger in Stellung gebracht, um nach einem eventuellen Durchzünden sofort mittels Außenangriff reagieren zu können. Die Suche nach Vermissten in der Brandwohnung ergab glücklicherweise, dass sich niemand in der Wohnung aufgehalten hat. Von einem zweiten Atemschutztrupp wurde der Brand rasch unter Kontrolle gebracht und mittels HD Rohr gelöscht. Um ein erneutes Anfachen des Feuers zu verhindern wurde nach den Nachlöscharbeiten mehrmals mit der Wärmebildkamera kontrolliert.

Nachdem das Mehrparteienhaus mittels Überdruckbelüfter Rauchfrei gemacht wurde, konnten die evakuierten Hausparteien wieder in ihre Wohnungen zurück. Die Brandursache ist noch unbekannt. Nach rund einer Stunde konnte der Einsatz beendet werden.

[box type=“note“ style=“rounded“]Fotos und Text: Einsatzdoku[/box]