Startseite / Einsatz / NÖ/ Bez. TU: Ölspur in Großweikersdorf

NÖ/ Bez. TU: Ölspur in Großweikersdorf

Am 4.Dezember 2012 um 18:54 wurde die Freiwillige Feuerwehr Großweikersdorf von Florian Niederösterreich mittels Personenrufempfänger und Blaulicht-SMS mit dem Alarmtext „Beseitigen einer Ölspur in der Raiffeisenstraße – Richtung Baumgarten“ alarmiert.

Aus bislang ungeklärter Ursache verlor ein Fahrzeug auf einem Verbindungsweg zwischen Großweikersdorf und Ruppersthal erhebliche Mengen Öl. Der Lenker verständigte den Pannendienst, welcher das Unfallfahrzeug geborgen hat, und dieser aufgrund der starken Verunreinigung der Fahrbahn den Feuerwehrnotruf. Einige Feuerwehrkameraden befanden sich zum Zeitpunkt der Alarmierung im Feuerwehrhaus, wodurch unverzüglich zur Unfallstelle ausgerückt werden konnte. Da beim Eintreffen festgestellt wurde, dass sich der Einsatzort bereits im Einsatzgebiet der Freiwilligen Feuerwehr Baumgarten am Wagram befand, wurde von Kommandant HBI Norbert Mihle veranlasst, diese als örtlich zuständige Feuerwehr ebenfalls zu alarmieren. Vom Einsatzleiter OBI Andreas Either wurde schließlich entschieden, die Ölspur mit vereinten Kräften durch beide Feuerwehren zu beseitigen. Das ausgeflossene Betriebsmittel wurde mühevoll mittels Bioversal und Ölbindemittel gebunden und schließlich durch eine Kehrmaschine der Firma LFS – Franz Schabhüttel entfernt. Bevor wieder ins Feuerwehrhaus eingerückt werden konnte, wurde die Unfallstelle durch 2 Gemeindebedienstete mittels den Gefahrenzeichen „Achtung – Ölspur“ abgesichert.

Im Einsatz stand für ca. 2 Stunden:
– die Feuerwehr Großweikersdorf mit 13 Mitgliedern und 3 Fahrzeugen (Rüstlösch-, Lösch- und Mannschaftstransportfahrzeug).
– die Feuerwehr Baumgarten am Wagram mit 6 Mitgliedern und einem Fahrzeug (Löschfahrzeug).
– die Marktgemeinde Großweikersdorf mit 2 Bediensteten.
– das Unternehmen Franz Schabhüttl mit einer Kehrmaschine.

Fotos und Text: FF-Großweikersdorf

ebenfalls interessant

NÖ/ Bez. NK: Brand einer Infrarot – Heizdecke in Schwarzau am Steinfeld

In der Nacht auf Dienstag (24.11.2020) wurden die Feuerwehren Schwarzau am Steinfeld und Föhrenau zu ...

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen und eine Deaktivierungsfunktion finden Sie unter dem Menüpunkt "Datenschutz". Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen