Sa. Dez 4th, 2021

In den Morgenstunden des 21 November ging bei der Polizeiinspektion Wöllersdorf ein Notruf über einen Unbekannten Gegenstand im Bereich Landesberufsschule Waldegg (Parkplatz) ein, der wie eine Bombe aussieht. Sofort wurde von der Exekutive die Feuerwehr Wopfing für die notwendigen Absicherungs, bzw. Absperrmaßnahmen hinzugezogen.  Nachdem der Tatort großräumig abgesperrt war, wurde seitens der örtlich zuständigen Beamten der Sachkundigen Dienst für Sprengstoff vom BMI nachalarmiert. Nach der vor Ort Erkundung der SKO wurde der Entschärfungsdienst des BMI hinzugezogen.

Seitens des Entschärfungsdienstes wurde mithilfe eines Spezial Roboters die Lage in unmittelbarer Nähe des vermutlichen Sprengsatzes lokalisiert und vom Parkplatzbereich in ein exponiertes Gelände verbracht. Unter einen speziellen Vollschutzanzug näherte sich ein Spezialist dem Gegenstand, um diesen mithilfe eines Röntgengerätes genauer zu begutachten, und in weiterer Folge zu entschärfen. Nach der Entschärfung wurde der Gegenstand gesichert und von den Spezialisten verbracht.

Weiters wurde das selbe Prozedere mit einem verdächtigen Rucksack, der im Schulgelände aufgefunden wurde, durchgeführt. Verletzt wurde bei diesem Einsatz glücklicherweise niemand. Seitens der Schulleitung der Landesberufsschule Waldegg, wurde professionell reagiert, sodass eine Panik vermieden wurde. Für die Schüler bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr. Seitens der Ursachenergebung wird von den Beamten auf Hochtouren ermittelt.

[box type=“note“ style=“rounded“]Fotos und Text: Einsatzdoku[/box]