Do. Jul 29th, 2021

Am 30.10.2012 wurde die FF Leobersdorf um 16:42 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit eingeschlossener Person, auf die Leobersdorfer Umfahrungsstraße alarmiert. Da sich gerade einige Kameraden im Feuerwehrhaus aufhielten, konnte das Voraus-Fahrzeug kurz nach der Alarmierung Richtung Einsatzort ausrücken. Kurz darauf folgten das Rüstlöschfahrzeug, das Lastfahrzeug, das Löschfahrzeug und das Mannschaftstransportfahrzeug. Am Einsatzort angekommen zeigte sich, dass zwei PKW frontal miteinander kollidierten und quer zur Fahrtrichtung zum Stehen kamen. Die Unfallstelle wurde bereits von der Polizei abgesichert, die verletzten Personen vom Roten Kreuz Leobersdorf und dem Feuerwehrarzt Dr. Klinger betreut. Zuerst wurde ein Brandschutz aufgebaut und das Fahrzeug gegen Abrutschen gesichert. Wie im Alarmtext enthalten, wurde eine verletzte Person im Fahrzeug eingeschlossen. Die Rettung verschaffte sich einen Versorgungszugang über die Beifahrerseite. Für eine schonende Personenrettung, wurde aber entschieden die Fahrertüre mit Hilfe des hydraulischen Rettungsgerätes zu öffnen. Unter Anweisungen des inzwischen eingetroffenen Notarztes wurde die Personenrettung durchgeführt und die Person im Notarztwagen erstversorgt. Nach dem Abklemmen der Fahrzeugbatterien und der Unfallaufnahme durch die Polizei konnte mit der Fahrbahnreinigung und der PKW Bergung begonnen werden. Beide PKW wurden mit Hilfe des Ladekrans des Lastfahrzeuges verladen und gesichert abgestellt. Nach ca. 1,5 Stunden konnte die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.

 

Eingesetzt:

FF Leobersdorf: 5 Fahrzeuge mit 18 Mann
Rettung: 2 Fahrzeuge mit 6 Mann/Frau
NAW
Polizei: 3 Fahrzeuge mit 6 Mann/Frau

[box type=“note“ style=“rounded“]Fotos und Text: FF Leobersdorf[/box]