Sa. Okt 16th, 2021

Auf der Schnellstraße 3, Hollabrunn Richtung Wien, zwischen Hollabrunn Süd und der Anschlussstelle Großstelzendorf, ereignete sich in den Nachmittagsstunden des 10. Oktober ein schwerer Verkehrsunfall.
Aus noch unbekannter Ursache kam ein Lenker mit seinem Fahrzeug von der Schnellstraße ab, stürtzte eine etwa 5 Meter tiefe Böschung hinunter und nach mehreren Überschlägen schließlich auf dem angrenzenden Begleitweg auf dem Dach liegend zum Stillstand.
Gemäß Alarmplan dieses Abschnittes der Schnellstraße 3 wurden die Feuerwehren Hollabrunn und Göllersdorf von der Landeswarnzentrale zum Einsatzort alarmiert.
Nach der Erkundung durch Einsatzleiter HBI Christian HOLZER stellte sich heraus dass keine Person mehr im Fahrzeug eingeklemmt war.

Der Fahrer, sowie ein Beifahrer konnten sich selbst aus dem stark deformierten Wrack befreien.
Die Mitglieder der Feuerwehr Hollabrunn führten in weiterer Folge die Erstversorgung der beiden Insassen durch.
Mit dem Notarztwagen und Rettungswagen des Roten Kreuz Hollabrunn wurden die mit unbestimmten Grades verletzen Personen in das Landesklinikum Weinviertel Hollabrunn eingeliefert.
Den schwer beschädigten PKW verbrachten die Einsatzkräfte der Feuerwehr mit dem Last-Versorgungsfahrzeug an einen Abstellplatz.

[box type=“note“ style=“rounded“]Fotos und Text: FF Hollabrunn[/box]