Fr. Jun 25th, 2021

Auf dem Gelände einer Firma in Leopoldsdorf (Bezirk Wien-Umgebung) hat sich am Freitag ein Gefahrengutunfall ereignet. Auf einem Lkw war ein Giftstoff ausgetreten. Zehn Mitarbeiter des auf Fahrzeugbau-Reparatur spezialisierten Unternehmens wurden in das Spital eingeliefert. Bei dem Giftstoff soll es sich um ein Isocyanat handeln. Es rufe Verätzungen hervor, der Atemwege ebenso wie – bei Kontakt – auf der Haut, sagte Feuerwehrsprecher Franz Resperger. Der Lkw war laut seinen Angaben von einer Spedition in Wien gekommen. Dort wurden 28 Angestellte vorsorglich zur Kontrolle ins Krankenhaus gebracht. Der Lenker dürfte den Austritt des Giftstoffes während der Fahrt nicht bemerkt haben, so Feuerwehrsprecher Resperger. Nach Leopoldsdorf bei Wien rückten in der Folge vier Feuerwehren aus. Schadstoffspezialisten der FF Schwechat machten sich mit Spezialanzügen und unter Atemschutz daran, den Lkw zu dekontaminieren.

[box type=“note“ style=“rounded“]Fotos und Text: Thomas Lenger [/box]