Startseite / Niederösterreich / NÖ/ Bez. Neunkirchen: Ausbildungstag in Puchberg

NÖ/ Bez. Neunkirchen: Ausbildungstag in Puchberg

Am 29. September wurde in Puchberg am Schneeberg ein Ausbildungstag der Blaulichtorganisationen abgehalten.

Feuerwehr, Rotes Kreuz und Bergrettung übten an sechs verschiedenen Schauplätzen in Puchberg. Für das Rote Kreuz war dies auch gleichzeitig ein sogenanntes „Rettungstechnisches Praktikum“ bei dem das Augenmerk speziell auf die Versorgung von Traumapatienten gerichtet wurde.

Um acht Uhr früh trafen sich alle Teilnehmer bei frischen drei Grad an der Rettungsstelle Puchberg und bekamen zuerst ein theoretisches Briefing über den bevorstehenden Tag.

Ab neun Uhr ging es dann an sechs Stationen los, aufgeteilt in Gruppen mussten die anwesenden Sanitäter ihr Können unter Beweis stellen.
Als erstes galt es einen verletzen Bauarbeiter von einem Gerüst zu retten der Verletzungen im Wirbelsäulenbereich, sowie eine Fraktur des Schienbeins beim Sturz erlitt.

Die zweite Station beschäftigte sich mit dem Erkennen von Gefahrenzonen – hierbei speziell auf das Auslösen des CO Messgerätes welches in jedem Rettungswagen vorhanden ist. Im Anschluss musste auch eine Person reanimiert werden wobei hier wieder das richtige Gerätemanagment ins Gedächtnis gerufen wurde.

„Verkehrsunfall PKW gegen Moped, mehrere verletzte Personen“ – so lautete die Annahme bei einer weiteren Station. Gemeinsam mit der FF Puchberg wurden die eingeklemmten Personen aus dem Fahrzeug befreit und fachgerecht versorgt, hierbei mussten sich die Rettungsteams aufteilen da auch der schwerverletzte Mopedlenker betreut werden musste.

Das Retten aus Höhen und tiefen – hier am Beispiel einer Montagegrube wurde an Station 5 durchgemacht. Ein Arbeiter war in eine ca. 1,5 Meter tiefen Schacht gestürzt und verletzte sich massiv am Becken. Eine Herausforderung an dieser Station war das Arbeiten unter extrem beengtem Raum. Mit Hilfe der FF Schneebergdörfl konnte der Verletzte unter zu Hilfenahme eines Flaschenzuges aus seiner misslichen Lage befreit werden.

Die letzte Station war für die meisten Teilnehmer Neuland. Ein Wanderer war im unwegsamen Gelände am Himberg zu Sturz gekommen und zog sich dabei eine Knöchelverletzung zu. Gemeinsam mit der Bergrettung Puchberg am Schneeberg wurde ein Seilgeländer gespannt um den Gefahrlosen Zugang zum Patienten zu gewähren. Der Verletzte wurde nach erfolgter Versorgung in einer Gebirgstrage ins Talg abgeseilt.

Insgesamt waren 55 Rettungs- und Notfallsanitäter der Bezirkstelle Neunkirchen, Aspang und Gloggnitz, 14 Mitglieder der Wehren Puchberg un Schneebergdörfl sowie zwei Bergretter der Ortsstelle Puchberg an diesem Ausbildungstag beteiligt.

Text und Foto: Knotzer FF Puchberg / Tanzer AFKDO Ternitz

 

 

ebenfalls interessant

NÖ/ Bez. NK: Großschadensübung nach Massenunfall fordert 100 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst!

Vergangenes Wochenende war Thomasberg Schauplatz einer großen Einsatzübung von Feuerwehr und Rettungsdienst. Ausgearbeitet von der ...

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen und eine Deaktivierungsfunktion finden Sie unter dem Menüpunkt "Datenschutz". Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen