Mo. Aug 2nd, 2021

Heute Sonntag 16.09. wurden die Hundeführer und Helfer der ÖRHB O.ö. zu einem Sucheinsatz nach Steyr alarmiert. Ein 76 jähriger Mann war seit dem Vortag abgängig und konnte trotz umfangreicher Suche nicht gefunden werden. Der erst 67 jährige Mann war seit 15.09. ca. 15:00 von zu Hause abgängig, laut Angaben seiner Frau ist er normalerweise bis spätestens 18:30 von seinen täglichen Spaziergängen wieder zu Hause, da er bis 21:00 nicht kam alarmierte sie die Polizei. Schon in den Abendstunden und während der Nacht kontrollierten Polizeistreifen das Stadtgebiet und hielten Ausschau nach dem Vermissten. Da er bis in die Morgenstunden nicht auftauchte alarmierte die Polizei gegen 09:00 die Rettungshundebrigade. 15 Hundeführer und 10 Helfer waren bei der Suchaktion beteiligt, ebenfalls im Einsatz waren 2 Polizeisuchhunde und der Polizeihubschrauber mit einer Wärmebildkamera. Leider musste der Einsatz, gegen 14:00 ohne Erfolg von der Polizei abgebrochen werden, es gab keine Hinweise wo sich der Vermisste noch aufhalten könnte. Vielen Dank an die Polizei Steyr für die Alarmierung und die tolle Zusammenarbeit.
Kostenlose flächendeckende Hilfe
Die Österreichische Rettungshundebrigade hat es sich zur Aufgabe gemacht, Rettungshundeteams speziell zur Vermissten- und Verschüttetensuche auszubilden und diese sind unter der Notrufnummer 012 88 98 JEDERZEIT bereit, kostenlos vermisste Personen zu suchen. Nur bestens ausgebildete Rettungshunde gehen in den Einsatz! Oberösterreichweit steht ein dichtes Netz an ehrenamtlich arbeitenden Rettungshundeführern mit ihren Hunden bereit, sodass im Notfall Tag und Nacht innerhalb kürzester Zeit Hunde zur Suche nach vermissten oder verschütteten Personen bereit stehen. Polizei, Feuerwehr Rotes Kreuz und auch Privatpersonen können die ÖRHB anfordern.

[box type=“note“ style=“rounded“]Fotos und Text: ÖRHB[/box]