Do. Aug 5th, 2021

Gegen 18.30 kam es auf der L 156 zwischen Trumau und Moosbrunn zu dem schweren Unfall. Der Pkw war von Moosbrunn Richtung Trumau unterwegs und wurde auf einem mit Schranken und Lichtsignal gesicherten Bahnübergang von einem Güterzug der Pottendorfer Linie erfasst und ca. 400 Meter mitgeschleift. Dabei wurden vier Stromleitungsmasten mitgerissen. Der Pkw war mit dem Triebwagen des Güterzuges verkeilt.

Kurz nach dem Unfall waren drei Notärzte (Sie sind Mitglieder der Feuerwehr Trumau und fuhren privat direkt zur Unfallstelle zu) vor Ort, sie konnten dem Mann jedoch nicht mehr helfen. Er dürfte auf der Stelle tot gewesen sein. Es handelt sich nach ersten Informationen um einen 49-jährigen Mann aus Moosbrunn. Die Bergungsarbeiten gestalteten sich schwierig. Erst gegen 21 Uhr konnte die Leiche des Mannes aus dem Unfallwagen, welcher völlig zerstört wurde geborgen werden. Die Pottendorfer Linie ist seit 18.30 Uhr unterbrochen, vermutlich wird diese Unterbrechung noch länger andauern. Auch einige Wagons der Züge wurden durch die umgefallen Strommasten aufgeschlitzt.

[box type=“note“ style=“rounded“]Fotos und Text: Thomas Lenger [/box]