Mi. Jul 28th, 2021

Eigentlich wollten die Florianis der FF Baden Leesdorf das schwere Rüstfahrzeug von einem Service abholen. Als sie auf der A2 im Bereich Parkplatz Triestingtal als erste zu einem Verkehrsunfall dazukamen, konnte noch keiner ahnen was Minuten später passiert. Während die Florianis ausstiegen um die Unfallstelle abzusichern, hörten sie hinter sich quietschende Reifen sowie mehrere dumpfe Knaller.

;

Beim ersten umsehen verwandelte sich für die Leesdorfer Florianis die Unfallstelle in ein Schlachtfeld. Mehrere Fahrzeuge sowie zwei Lkws waren in einen schweren Auffahrunfall verwickelt. Umgehend wurde über Funk die Bezirksalarmzentrale Baden über das Lagebild verständigt, sowie weitere Kräfte zur Autobahn Menschenrettung nachgefordert. Bis zum Eintreffen der Verstärkung wurden die teils Schwerverletzten betreut sowie die Menschenrettung mittels Hydraulischen Rettungsgerät durchgeführt.

Innerhalb kürzester Zeit wurde eine Armada an Einsatzkräften auf die A2 beordert. Neben der FF Baden Leesdorf und der zuständigen FF Wiener Neustadt wurde die Polizei, sowie der ÖAMTC Notarzthubschrauber Christophorus 3, das Notarztteam des Roten Kreuzes Wr. Neustadt, sowie mehrere Rettungsfahrzeuge des Roten Kreuzes Wr. Neustadt, Leobersdorf und Sollenau auf die A2 geschickt.

Nach der medizinischen Erstversorgung durch die Notärzte und Sanitäter wurde eine Person mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus geflogen, eine Person schwer verletzt und zwei weitere leicht verletzt. Die A2 musste im Unfallsbereich in Fahrtrichtung Wien komplett gesperrt werden. Eine Ableitung über Wöllersdorf wurde eingerichtet. Nach der Unfallaufnahme, sowie der Vermessungsarbeiten der Polizei wurden die umfangreichen Bergungsarbeiten von der Feuerwehr und einem Abschleppunternehmen durchgeführt.

[box type=“note“ style=“rounded“]Fotos: Einsatzdoku[/box]