Do. Apr 15th, 2021

Den sonnigen Feiertag konnten die Feuerwehrmitglieder aus Dross und Umgebung nur zum Teil genießen. Kurz vor 19:00 Uhr wurden die Kameraden zu einem Scheunen oder Schuppenbrand alarmiert.
Mehrere Notrufer meldeten der Bezirksalarmzentrale Krems den Brand eines Stallgebäudes. Aus den meldungen ging heraus, dass sich vermutlich noch einige Pferde im brennenden Objekt befanden. Umgehend alarmierte der Disponent laut Alarmstufe B3 (Scheunen- od. Schuppenbrand) die Feuerwehren Droß, Stratzing, Lengenfeld, Senftenberg und Priel.
Binnen weniger Minuten waren die Ersten Einsatzkräfte vor Ort. Ein etwas abgelegenes Stallgebäude mit angrenzendem Futtermittlellager stand bereits in Vollbrand, umgehend wurde mit den ersten Löschmaßnahmen begonnen. Die Wasserversorgung in deisem Gebiet gestaltete sich schwierig, da in direkter Nähe zum Brandobjekt keine Wasserentnahmestelle zu Verfügung stand. Über lange Schlauchleitungen konnte dann doch eine Stabile Löschwasserversorgung sichergestellt werden.
Aufgrund der Schlagkräftigkeit der im Einsatz stehenden Feuerwehren konnten bis zu 12 Strahlrohre gleichzeitig eingesetzt werden. Trotz dieses umfassenden Löschangriffes war das Gebäude leider nichtmehr zu retten, es brannte bis auf die Grundmauern nieder.
Wie später bekannt wurde, befanden sich keine Pferde, jedoch aber Schafe im Objekt. Tragischerweise verendeten 22 Tiere in den Flammen.
Bei den Löscharbeiten wurden vier Personen, darunter auch zwei Feuerwehrkameraden leicht verletzt, sie wurden zur Kontrolle ins Landesklinikum Krems verbracht.
Die Feuerwehr Dross war bis in die späten Nachtstunden noch mit nachlöscharbeiten sowie der Brandwache im Einsatz.

Eingesetzte Kräfte:
FF Dross
FF Stratzing
FF Lengenfeld
FF Senftenberg
FF Priel
Insgesamt rund 100 Feuerwehrmitgliedern

Rotes Kreuz Langenlois
Polizeiinspektion Langenlois & Hadersdorf
LINK ZUM BFK Krems


[box type=“note“ style=“rounded“]Fotos und Text: BFK Krems – Firlinger Christoph[/box]