Mo. Aug 2nd, 2021

Um kurz vor 18 Uhr heulten in Alland und Klausen-Leopoldsdorf die Sirenen. Grund dafür war ein Verkehrsunfall mit einer vermutlich eingeklemmten Person auf der A21. Umgehend nach der Alarmierung setzen sich das RLFA und das KRF-B in Richtung Einsatzadresse in Bewegung. Kurz vor Hochstrass Richtung Westen, Baukilometer 4 , kam es zu einem Auffahrunfall zwischen einem LKW und einem PKW. Durch die Wucht des Aufpralls schob sich das Fahrzeug unter das Heck des LKW’s. Der Lenker des PKW’s wurde im Fahrzeug eingeklemmt und erlag, trotz allen Bemühungen der Rettungskräfte, noch im Unfallwrack seinen Verletzungen. Durch die eingesetzten Wehren wurde die Einsatzstelle abgesichert und die, für Einsatzkräfte sehr belastende, Leichenbergung durchgeführt. Bei den Arbeiten verletzte sich ein Kamerad an der Hand und wurde vorsorglich durch die anwesenden Rettungskräfte versorgt und ins Krankenhaus gebracht. Gemeinsam mit der ASFINAG und einem privaten Abschleppunternehmen wurde die Fahrbahn gereinigt und das Wrack geborgen. Der LKW konnte seine Fahrt selbstständig weiterführen.

Im Einsatz standen neben der Feuerwehr Alland auch die Feuerwehr Klausen- Leopoldsdorf, die Autobahnpolizei Alland, 2 Rettungsteams aus Alland und Neulengbach( mit Notarzt), die Bestattung Hofstätter und ein privates Abschleppunternehmen mit 2 Fahrzeugen.

[box type=“note“ style=“rounded“]Fotos und Text: FF Alland[/box]