Sa. Mrz 6th, 2021

Am 31. Juli 2012 wurden wir um ca. 15.20 Uhr von HLM Thomas Strodl Feuerwehrmitglied aus Wiesen  telefonisch davon in Kenntnis gesetzt das ein Mann aus Wiesen seinen PKW im Raum Schreinermühle sucht, dieser war Schwammerlsuchen und ist im Wald mit seinem Fahrzeug stecken geblieben und zu Fuß nach Wiesen marschiert.

Nach einigen Telefonaten konnte uns  Zugskommandant HBM Franz Nussbaumer jun. (FF Wiesen) welcher mit seinem Traktor in diesem Raum Holztransporte durchführt erklären wo wir das Fahrzeug finden. Normal kann man in diesen Bereich des Waldes nur mit geländegängigen Fahrzeugen (KLFA Pinzgauer, Allradtraktor oder Harvester) fahren.

Da eine Fahrzeugbergung nur von Forchtensteiner Seite erfolgen konnte lösten wir um 16.00 Uhr über die LSZ Burgenland einen stillen Alarm mittels Handy aus. Da wir schon eine Vorahnung hatten- was uns erwartet -ersuchten wir unser Feuerwehrmitglied HLM Geisendorfer F. sen. uns mit seinem Allradtraktor und seiner Seilwinde bei der Bergung  zu unterstützen.

Alleine schon die Anfahrt dauerte fast 25  Minuten da wir erst mit dem Schild der Seilwinde die Furchen welche durch den Regen entstanden waren teilweise beseitigen musste um überhaupt zum Einsatzort zu kommen. Dort  angekommen (Anfahrt war nur mit KLFA Pinzgauer und Allradtraktor möglich) standen wir vor dem nächsten Problem der PKW stand auf der anderen Bachseite. Es ist uns immer noch ein Rätsel wie man mit dem PKW dort überhaupt hin kommt?????

Mittels Holz welches wir in den Bachverlauf legten bauten wir uns eine  Behelfsbrücke  um den PKW mit der  Seilwinde auf die andere Seite ziehen zu können. Einige Mitglieder schnitten einstweilen mittels Motorsäge den Fahrweg frei um den PKW anschließend durch einen Hohlweg wieder auf festen Boden ziehen zu können. Auf eine Länge von 400m  musste der Traktor immer wieder vorfahren und den PKW mit der Winde aus dem aufgeweichten Boden ziehen zu können da sonst beide stecken geblieben wären.

Nach rund eineinhalb Stunden schweißtreibender Arbeit  hatten wir den PKW aus dem Waldstück gezogen. Anschließend mussten noch die Fahrzeuge vom Dreck und Schlamm gereinigt werden und um 18.30 Uhr konnte wieder die Einsatzbereitschaft hergestellt werden.

[box type=“note“ style=“rounded“]Fotos und Text: FF Neustift an der Rosalia[/box]