Startseite / Einsatz / STMK/ Bez. Liezen: Apokalyptische Zustände nach Unwettern in der Steiermark

STMK/ Bez. Liezen: Apokalyptische Zustände nach Unwettern in der Steiermark

Apokalyptische Zustände sind im Bereich St. Lorzenzen bei Trieben (Liezen) vorzufinden, wo sich heute Früh (21.7.2012), kurz nach fünf Uhr morgens, eine meterhohe Schlamm- und Geröllwalze ihren Weg durch den obersteirischen Ort bahnte – und für die etwas über 300 Einwohnerinnen und Einwohner nichts als Zerstörung hinterließ.

Niedergerissene Gebäude, Totalschaden an mehreren PKWs, vermurte Straßen und Keller. Eine Person wurde dabei – nach vorliegender Information – unbestimmten Grades verletzt. Insgesamt mussten behördlicherseits 42 Personen aus ihren Wohnhäusern evakuiert werden. Wann eine Rückkehr möglich ist, steht derzeit noch nicht fest. Alleine im Paltental stehen derzeit 22 Feuerwehren im Einsatz, im gesamten Bezirk Liezen sind es 33, die an insgesamt acht katastrophalen Großschadenslagen arbeiten. Auch in den anderen von Unwettern betroffenen Bezirken wird der umfassende Feuerwehreinsatz fortgeführt.

Am späten Vormittag wurde über Anforderung des Bereichsfeuerwehrkommandos Liezen mit Einsatzleiter Brandrat Heinz Hartl an der Spitze – in Absprache mit Landesfeuerwehrkommandant LBD Albert Kern der Entschluss gefasst – die örtlichen Feuerwehrkräfte durch Katastrophenhilfsdiensteinheiten (KHD) aus dem Bezirk Feldbach zu unterstützen. Diese spezielle KHD-Feuerwehreinheit aus der Südoststeiermark wird in den Nachmittagsstunden mit vier Zügen und über 100 Kräften im Katastrophengebiet erwartet. Koordiniert wird der KHD Einsatz von der Landesleitzentrale Florian Steiermark, wo neben den Disponenten auch der zuständige KHD-Sonderbeauftragte im Landesfeuerwehrverband Steiermark, Brandrat Fritz Reinprecht, vor Ort ist.

Bezirkshauptmann Hofrat Dr. Josef Dick leitet den behördlichen Einsatzleitstab: „Die reibungslose Zusammenarbeit der verschiedenen Einsatzorganisationen ist das Entscheidende bei diesem Einsatz. Und die funktioniert seit den frühen Morgenstunden perfekt. Im Bezirkseinsatzleitstab besteht eine Kommunikationsplattform im, die es ermöglicht, unsere Kräfte und Synergien zielorientiert zu bündeln, was wohl im Einzelfall, wenn jeder für sich alleine arbeiten müsste, nicht zustande käme.

Link zum LFV Steiermark

Fotos: Thomas Meier (LFV Steiermark) und ÖRK Liezen

ebenfalls interessant

NÖ/ Bez. WN: Lkw Unfall – B17 Sollenau

Zu einem Lkw Unfall ist es am Dienstagnachmittag (24.11.2020) auf der B17 zwischen Schönau / ...

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen und eine Deaktivierungsfunktion finden Sie unter dem Menüpunkt "Datenschutz". Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen