Do. Feb 25th, 2021

Am 13.07.2012 um 09.44 Uhr wurde die FF Neulengbach Stadt zu einer PKW Bergung auf die A1, Fahrtrichtung Salzburg, kurz vor der Autobahnauffahrt St. Christophen alarmiert.
Schon kurz nach der Auffahrt auf die A1, Anschlussstelle Altlengbach begann schon der Rückstau von ca. 7 km.
Auch die Bildung der Rettungsgasse funktionierte leider wieder nur stellenweise, welches ein zügiges Vorankommen nicht möglich machte und unsere Fahrzeuge trotz Blaulicht und Folgetonhorn immer wieder zum Stillstand kamen und somit ein Teil des Staus wurden.
Davon war auch ein Rettungswagen betroffen, der zwischen Last Neulengbach und Rüst Neulengbach fuhr.
Nach eintreffen am Einsatzort und Lageerkundung wurde festgestellt, dass es sich nicht um einen PKW, sondern um einen LKW mit Sattelaufleger handelt.
Die Priorität bestand darin, dass man den LKW zuerst geradezog um ihn danach bergen zu können und das wieder zumindest eine Fahrspur frei wird, dass der Verkehr wieder fliesen kann.
Mittels Seilwinde wurde dann der Hänger zurück gezogen, sodass sich die Zugmaschine auch wieder teilweise ausrichtete. Durch diese Maßnahme wurde der rechte Fahrstreifen frei und wurde durch die Polizei für den Verkehr wieder freigegeben.
Daraufhin traf auch ein privates Abschleppunternehmen ein, welches den LKW mit unserer Unterstützung verlud und abtransportierte.

Anbei gesagt: Leider funktionierte die Rettungsgasse wieder nicht, es kam durch unerlaubtes befahren der Rettungsgasse erstens zu verzögerungen bei der Anfahrt, zweitens bemerkte eine Autolenkerin trotz Blaulicht und Folgetonhornes von 3 Fahrzeugen die Einsatzkräfte nicht. Daraus resultierte ein Lackaustausch.

Eingesetzte Kräfte:

WLFA-K Neulengbach mit 3 Mann
SRF Neulengbach mit 3 Mann
API Altlengbach
ASFINAG
RHC
Rotes Kreuz

[box type=“note“ style=“rounded“]Fotos und Text: FF Neulengbach Stadt[/box]