Fr. Feb 26th, 2021

Einem aufmerksamen Passanten und dem raschen Eingreifen der Feuerwehr ist es zu verdanken, dass ein Brand in einer Reithalle in Ebreichsdorf heute glimpflich ausgegangen ist. Gegen 5 Uhr war ein Passant auf dem Weg zum Bahnhof als er im Bereich des Reitstall Schafflerhof in Ebreichsdorf bemerkte, dass aus einem Gebäude bereits Flammen schlugen. Sofort alarmierte er die Feuerwehr über den Notruf 122. Die Bezirksalarmzentrale alarmierte sofort mittels Sirene drei Feuerwehren. Nur wenige Minuten nach der Alarmierung trafen bereits die ersten Kräfte der Feuerwehr Ebreichsdorf ein. Zu diesem Zeitpunkt schlugen bereits die Flammen aus der Reithalle. Mittels sofortigen Außenangriffs und in weiterer Folge einem Innenangriff mit schwerem Atemschutz gelang es der Feuerwehr, den Brand rasch unter Kontrolle zu bringen und ein weiteres ausbreiten der Flammen zu verhindern. „Wären wir nur 10 Minuten später eingetroffen, hätte bereits ein großer Teil der großteils aus Holz gebauten Reithalle gebrannt“, so Einsatzleiter Michael Ditzer von der Feuerwehr Ebreichsdorf. Da es sich um eine Reithalle handelte, war rasch klar, dass sich keine Pferde in der Bereits voll verrauchten Halle befanden. Der Brand brach vermutlich durch einen technischen Defekt im Bereich eines Scheinwerfers über dem Eingang der Reithalle aus, eine genaue Brandursache wird noch ermittelt. Nach dem der Brand gelöscht war, musste die Feuerwehr mittels Kettensäge Teile des Fußbodens und der Außenfassade öffnen, da sich ein Glimmbrand weiter ausbreitete. Die Höhe des Schadens ist derzeit noch unklar. Ohne den aufmerksamen Passanten und dem raschen Eingreifen der Feuerwehr wäre es zu einem Großbrand gekommen.

[box type=“note“ style=“rounded“]Fotos und Text: Thomas Lenger[/box]