Do. Mrz 4th, 2021

Staubexplosion mit 5 vermissten Mitarbeitern, so lautete die Übungsannahme. Nach dem Eintreffen der ersten Kräfte erkundete der Einsatzleiter der FF Gars am Kamp, OBI Kurt Grien die Lage, und entschloss weitere Feuerwehren nachalarmieren zu lassen.

In der Zwischenzeit begab sich ein Atemschutztrupp mit einer Schlauchleitung ins betroffene Gebäude zur Personensuche, bzw. zur Menschenrettung. Da mehrere Personen in den oberen Stockwerken vermutet wurden, wurde die Teleskopmastbühne der FF Langenlois (Bez. Krems-Land) nachgefordert. Binnen kürzester Zeit konnten alle vermissten Personen gerettet werden. Die Personen die nicht selbstständig ins freie konnten, wurden mittels Bergetuch sowie Hubretter gerettet. Zusätzlich wurde ein Atemschutzträger verletzt, der in weiterer Folge versorgt wurde.

Ziel dieser Übung war in erster Linie die Zusammenarbeit der Blaulichtorganisationen von Feuerwehr und Rettungsdienst zu festigen, was bestens funktionierte.

[box type=“note“ style=“rounded“]Fotos und Text: Stefan Führer[/box]