Di. Nov 30th, 2021

In der Aus- und Fortbildung für Atemschutzgeräteträger in unserem Bereich erfolgt in periodischen Abständen auch eine „Heißausbildung“ in einem Brandübungscontainer. Ein solcher Container stand am 6. und 7. Juni 2012 bei der Betriebsfeuerwehr voestalpine Tubulars. Von den Trainern wurden die Übungsteilnehmer in einer interessanten Einführung auf das kommende Szenario vorbereitet. Auch der richtige Umgang mit einem Hohlstrahlrohr wurde geschult. Danach ging es vom Dach des Brandübungscontainers zu einem „Kellerbrand“. Nach der erfolgreichen Brandbekämpfung ging es weiter zu einem „Bettbrand“. Danach musste ein Schachtdeckel aus dem die Flammen schlugen geöffnet werden, damit auch dieser Brand gelöscht werden konnte.

Als letzte Aufgabe musste eine brennende Gasflasche gekühlt und das Ventil geschlossen werden. Als Abschluss wurde dann noch ein Flash-Over gezeigt. Die Übung wurde in drei Durchgängen durchgeführt, sodass jedes Truppmitglied einmal Truppführer, Strahlrohrführer und Truppmann war. Nach diesen 3 Durchgängen wurden in einem Abschlussgespräch etwaige Fehler besprochen. Insgesamt nahmen an diesen 2 Tagen 135 Kameraden an dieser anspruchsvollen und lehrreichen Übung teil.

[box type=“note“ style=“rounded“]Text und Bild: BtF Payerhofer[/box]