So. Sep 19th, 2021

Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall ist es am Montag (11.Juni) gegen 18 Uhr auf der Semmering Schnellstrasse (S6) bei Neunkirchen gekommen. Aus noch unbekannter Ursache kam auf der Richtungsfahrbahn Wiener Neustadt, ein mit zwei Personen besetzter Pkw von der Fahrbahn ab, geriet in weiterer Folge auf die ansteigende Leitschiene und wurde mit der Fahrerseite gegen einen Betonsockel eines Überkopfwegweisers der die Ausfahrt Neunkirchen anzeigt geschleudert.

Den Einsatzkräften bot sich ein schreckliches Bild. Das total demolierte Unfallwrack befand sich hinter der Leitschiene. Der Lenker, der massiv im Fahrzeug eingeklemmt war, dürfte auf der Stelle tot gewesen sein. Die Beifahrerin die ebenfalls eingeklemmt war, musste mittels Hydraulischen Rettungsgerät von der FF Gloggnitz Stadt aus dem Unfallfahrzeug gerettet werden. Durch den Notarzt des NAH C3 wurde die Frau vor Ort erstversorgt, und in weiterer Folge mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Landesklinikum Wiener Neustadt geflogen.

Nach der Freigabe der Autobahnpolizei wurde der verstorbene Lenker aus dem Unfallfahrzeug geschnitten und im Anschluss der Bestattung übergeben. In weiterer Folge wurde der Pkw mittels Last geborgen und von der S6 verbracht. Für die Dauer der Hubschrauberlandung war die S6 in Fahrtrichtung Wiener Neustadt gesperrt. Die Fahrzeuglenker bildeten laut Feuerwehr Einsatzleiter Thomas Rauch (Kommandant der FF Gloggnitz Stadt) vorbildlich die Rettungsgasse um den Einsatzkräften eine rasche Anfahrt zu ermöglichen.

[box type=“note“ style=“rounded“]Fotos und Text: Einsatzdoku[/box]