Di. Nov 30th, 2021

Am Abend des 09. Juni 2012 wurden die Feuerwehren Steinhaus und Spital am Semmering von der Landesleitzentrale „Florian Steiermark“ zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmte Person auf die Pfaffensattelstraße alarmiert. Aus bislang ungeklärter Ursache kam ein PKW der Marke VW von der Straße ab, prallte gegen einen Baum und blieb unterhalb der steilen Straßenböschung liegen. Nach dem Eintreffen der ersten Kräfte derFF Steinhausstellte sich heraus, dass drei Personen im Fahrzeug eingeklemmt waren und eine weitere Person bereits verletzt auf der Straße lag. Sofort wurde der PKW mittels Seilwinde des RLFA gegen ein weiteres abrutschen gesichert. Gemeinsam mit dem zweit eintreffenden KRFS-Tunnel Spital wurde unter Einsatz der hydraulischen Rettungsgeräte beider Feuerwehren mit der Menschenrettung begonnen. Die Versorgung der teils schwerst verletzten Insassen erfolgte durch Sanitäter der Feuerwehr und des Roten Kreuzes. Nach der Befreiung aus dem schwer beschädigten Unfallfahrzeug wurden die Verletzten mittels Korbtragen und Mithilfe weiterer eingetroffener Einsatzkräfte der beiden Feuerwehren über die steile Böschung auf die Straße transportiert und der Rettung, die ebenfalls mit einem Großaufgebot an Kräften Vorort war, zur weiteren Versorgung übergeben.

Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei wurde das Fahrzeug durch dieFF Steinhausgeborgen und abtransportiert. Ein großes Problem stellte die Funkverbindung auf der abgelegen Passstraße dar, es Bestand teilweise kein Kontakt zu den Leitzentralen der jeweiligen Einsatzorganisationen.

Eingestetzt:

  • FF Steinhaus und FF Spital am Semmeirng mit insgesamt 6 Fahzeugen und 38 Mann
  • Rotes Kreuz Mürzzuschlag und NAW Neunkrichen
  • Samariterbund Langenwang
  • Polizei

[box type=“note“ style=“rounded“]Text und Foto: FF Wallner[/box]