Startseite / Einsatz / NÖ/ Bez. Neunkirchen: Chlorgasaustritt im Hallenbad Neunkirchen – Endbericht!

NÖ/ Bez. Neunkirchen: Chlorgasaustritt im Hallenbad Neunkirchen – Endbericht!

Ein Großaufgebot an Einsatzkräften stand am Freitagnachmittag in Neunkirchen im Einsatz. Ein Chlorgasaustritt im Hallenbad des Erholungszentrums löste den Einsatz aus. Gegen 15:30 schlug eine eigens installierte Sicherheitsanlage im Hallenbad Alarm. Unverzüglich wurde der Feuerwehrnotruf 122 gewählt. Disponent Urban Stefan nahm den Anruf entgegen und alarmierte um 15:36 die örtlich zuständige Feuerwehr Neunkirchen Stadt. Kurze Zeit nach der Alarmierung traf das erste Fahrzeug am Einsatzort ein und musste feststellen dass es sich um eine ernste Lage handelt. Vom Einsatzleiter wurde unverzüglich die Schadstoffgruppe des Bezirkes Neunkirchen sowie der DEKO Zug der FF Aspang nachalarmiert. Weiters wurde das Rote Kreuz sowie die Exekutive zum Einsatzort entsandt.

Einsatzleiter der FF Neunkirchen Stadt, Brenner Sascha ordnete die sofortige Evakuierung der im Hallenbad befindlichen Gäste an, unter denen sich auch viele Kinder befanden. Weiters wurde die Schadensstelle großräumig abgesperrt. Der erste Trupp rüstete sich mit schweren Atemschutz und Schutzstufe 3 aus und begab sich zur genauen Lageerkundung in den Technikraum, in dem sich die Chlorgasflaschen befanden. Die mittlerweile eingetroffene FF Aspang baute den Dekontaminationsplatz auf. Von den eingesetzten Schutzstufe 3 Trägern  wurden alle im Lager befindlichen Chlorgasflaschen abgedreht und die lockere Kunststoffrohrverbindung abgedichtet. Für weitere Messungen wurde der Schadstoff Beratungsdienst Süd des niederösterreichischen Landesfeuerwehrverbandes, der bei der FF Mödling stationiert ist hinzugezogen. Nachdem bei den Messungen keine gefährdende Konzentration mehr festgestellt wurde, konnte der Bereich freigegeben und an eine Fachfirma übergeben werden. Der Einsatz konnte nach den Nachbereitungs bzw. Gerätereinigungsarbeiten nach rund 4 Stunden abgeschlossen werden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Bürgermeister KommR Herbert Osterbauer machte sich persönlich vor Ort ein Bild der Lage. Neben den eingesetzten Feuerwehren standen 3 Fahrzeuge des RK Neunkirchen mit Notarztwagen sowie die Polizei im Einsatz.


Info über Chlorgas:  

Chlorgas wirkt vorwiegend auf die Atemwege. Wird es eingeatmet, reagiert es mit der Feuchtigkeit der Schleimhäute. Dadurch kommt es zu einer starken Reizung, bei längerer Einwirkung auch zu Bluthusten und Atemnot sowie Erstickungserscheinungen. Bei höheren Konzentrationen kommt es zur Bildung von Lungenödemen und starken Lungenschäden bis hin zum Tod.

 

Fotos und Text: Einsatzdoku

ebenfalls interessant

NÖ/ Bez. ME: Brandeinsatz in Ennsbach

Am Samstagnachmittag wurden die Feuerwehren des Abschnittes Ybbs zu einem Brand der Alarmstufe 3 nach ...

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen und eine Deaktivierungsfunktion finden Sie unter dem Menüpunkt "Datenschutz". Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen