Sa. Dez 4th, 2021

Am 16.05.2012 stand für die Feuerwehr Steyregg, trotz der mehrmaligen Verwendung in letzter Zeit bei Einsätzen, eine Übung mit dem Hydraulischen Rettungsgerät am Programm. Ausgangslage war ein Verkehrsunfall, wobei sich der PKW in Seitenlage befand und im Fahrzeug eine Person eingeklemmt war. Zuerst wurde die Ausgangslage gemeinsam besprochen und nach Lösungsvorschlägen gesucht. Des Weiteren wurden auch verschiedene Techniken ausprobiert um das Fahrzeug gegen kippen zu sichern. Hierbei stellte sich heraus, dass ein Teil einer Steckleiter, welcher mit dem Fahrzeug verbunden wird, das einfachste und effizienteste Mittel hierfür ist.
In weiterer Folge wurde bei dem KFZ das Dach entfernt um zu der eingeklemmten Person vorzudringen. Da sich herausstellte, dass die Beine des Verunfallten auch eingeklemmt waren, musste  der Motorblock von diesen weggedrückt werden. Aufgrund der Seitenlage des PKW´s rutschteder Schwellenaufsatz für den Hydraulischen Rettungszylinder immer ab und es wurde als Provisorium der Spreizer hierfür als Anschlagmittel verwendet. Nachdem die Person aus ihrer Misslichen Lage befreit worden war, wurden alle getätigten Arbeitsschritte nochmals in Ruhe durchbesprochen und alle offenen Fragen gemeinsam besprochen und abgeklärt. Zusammengefasst war es eine sehr interessante und lehrreiche Übung, welche nicht zuletzt dazu dient, um im Ernstfall wieder einmal bestmöglich helfen zu können. Unser Dank bei dieser Übung gilt unseren Gruppenkommandant HBM Hintringer Harald, der die Übung vorbildlich vorbereitet und durchgeführt hat!

[box type=“note“ style=“rounded“]Fotos und Text: FF Steyregg[/box]