Startseite / Niederösterreich / NÖ/ Bez. Neunkirchen: Übung der 15.KHD Bereitschaft am Truppenübungsplatz Blumau

NÖ/ Bez. Neunkirchen: Übung der 15.KHD Bereitschaft am Truppenübungsplatz Blumau

Am heutigen Samstag wurde von der 15. Katastrophenhilfsdienst-Bereitschaft des Bezirkes Neunkirchen eine Übung am Truppenübungsplatz Blumau (Bez. Baden) abgehalten.

Folgendes Übungsszenario wurde ausgearbeitet:

Ein Erdbeben, das am gestrigen Freitag um 8:15 mit einer Stärke von 6,5 auf der Richter Skala das südliche Niederösterreich erschütterte, richtete enorme Schäden an. Das Epizentrum lag im Bereich Günselsdorf. In einem Umkreis von 30km gibt es schwere Schäden und tausende Betroffene. Ersten Schätzungen ist mit vielen toten und schwerstverletzten zu rechnen.

Um die seit mehr als 22 Stunden im Einsatz stehenden Kameraden der Bezirke Wiener Neustadt und Baden zu Unterstützen und Abzulösen wurde für heute Samstag, die 15. KHD Bereitschaft des Bezirkes Neunkirchen ins Katastrophengebiet entsandt.

Die Alarmierung und Mobilisierung der Hilfskräfte des Bezirkes Neunkirchen erfolge in den frühen Morgenstunden. 143 Mann mit 36 Fahrzeugen wurden im Anschluss in den Einsatzraum entsandt. Bei der Lageerkundung zeigten sich die schrecklichen Ausmaße dieser Katastrophe. Es stellte sich heraus das mit tausenden Toten und schwerstverletzten zu rechnen ist.

Ein Großteil der Verletzten konnte nur durch schweres Gerät befreit werden, was die Arbeit massiv erschwerte. Insgesamt wurden die Einsatzkräfte der 15. KHD Bereitschaft auf 9 Schadensstellen mit weiteren Blaulichtorganisationen sowie dem Österreichischen Bundesheer aufgeteilt, wo die Hilfskräfte an ihre körperlichen und psychischen Grenzen getrieben wurden.

Für die Vertreter der diversen Medien wurde vom Sachgebiet 5 – Öffentlichkeitsarbeit um 11 Uhr eine Pressekonferenz im Pressezentrum, welches im Gemeindeamt Wöllersdorf untergebracht ist durchgeführt. Weiters wurde seitens des Landes NÖ eine Hotline für Betroffene und Angehörige eingerichtet, welche unter 0800/666 666 erreichbar ist.

Für die Verpflegung der eingesetzten Kräfte, welche im Anschluss der Übung bereitgestellt wurde, sorgte der Versorgungszug mit der Feldküche.

Landesfeuerwehrrat Josef Huber, welcher die Übung überwachte, dankte bei der Übungsnachbesprechung allen Mitgliedern für den reibungslosen Ablauf. Bleibt zu hoffen, dass solch ein Szenario nur eine Übungsannahme bleibt, und nicht der Ernstfall.

Fotos und Text: Einsatzdoku / BFKDO Neunkirchen

ebenfalls interessant

NÖ/ Bez. NK: Verkehrsunfall in Natschbach

Am 17. Mai wurde die FF Natschbach kurz nach 8 Uhr zu einer PKW Bergung ...

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen und eine Deaktivierungsfunktion finden Sie unter dem Menüpunkt "Datenschutz". Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen