Sa. Feb 27th, 2021

Zu einem nicht alltäglichen Einsatz wurden am gestrigen Mittwochnachmittag die Einsatzkräfte im Höllental alarmiert. Gegen 15 Uhr ging in der Bezirksalarmzentrale Neunkirchen ein Notruf, über eine hilflose Person ein. Laut Anzeigerin schwamm ein Mann durch eine tiefere sowie strömungsstarke Stelle der Schwarza, worauf ihm die Kräfte verliesen und er aus eigener Kraft nicht mehr ans Ufer kam. Der Mann wurde aufgrund der starken Strömung durch das Schmelzwasser, immer wieder an eine Felswand geschwemmt.

Disponent Alexander Antosik alarmierte um 15:03 die zuständige BTF Hirschwang an der Rax, sowie die Polizei und die Rettung. Feuerwehr Einsatzleiter Günter Wagner war einer der ersten am Einsatzort. Bei der Erkundung der Lage wurde er von einer Bekannten des betroffenen eingewiesen. Da es durch die starke Strömung den Einsatzkräften zu riskant war den Wasserweg zu durchqueren, entschied sich der Einsatzleiter Wagner die Person über einen Wanderweg, der durch die Felswand führte zu retten. Erschwert wurde dieser Einsatz aufgrund des unzugänglichen Geländes. Nach der erfolgreichen Rettung durch die Einsatzkräfte der BTF Neupack Hirschwang wurde der geschwächte, aber unverletzte Mann dem Roten Kreuz übergeben. Nach rund einer Stunde konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken.

[box type=“note“ style=“rounded“]Fotos und Text: Einsatzdoku [/box]