Do. Jul 29th, 2021

1000 Einsatzkräfte aus 15 Organisationen

Am Freitag, den 20. April 2012, fand im Raum Lilienfeld eine Katastrophenübung statt.  Annahme der Übung sind die Folgen eines starken Sturmfront wie umgestürzte Bäume, beschädigte Stromleitungen die Straßen blockieren, Ein Waldbrand mit Vermisste und Verletzte im unwegsamen Gelände am Eisenstein, regionale Stromausfälle, ein Schadstoffeinsatz sowie eine Personensuche im Raum Mitterbach.  Insgesamt waren 1000 Einsatzkräfte aus 15 Organisationen an der Übung beteiligt.

Die Flugdienstgruppe West der FF Amstetten wurde mittels Hubschrauber beim Waldbrand im unwegsamen Gelände abgesetzt. Dort wurde eine Löschleitung zur effektiven Brandbekämpfung aufgebaut. Die Wasserversorgung wurde  über Hubschrauber und Wasserbehälter gewährleistet.

[box type=“note“ style=“rounded“]Fotos und Text: BFKDO Amstetten[/box]