Mi. Jan 27th, 2021

In Weigelsdorf schlug in den frühen Morgenstunden des 15. April 2012 wieder ein bisher unbekannter Brandstifter zu. Er setzte neuerlich hunderte Strohballen in Brand. Genau an jener Stelle, wo es bereits im September zu einer Brandstiftung kam. Ein unbekannter Feuerteufel treibt weiter sein Unwesen. Bereits im vergangenen September wurden im Bereich des Reitstalles in Weigelsdorf hunderte Strohballen in Brand gesetzt. Damals kämpften über 100 Mann der umliegenden Feuerwehren teilweise mehrere Tage gegen die Flammen. Zwei Strohtristen brannten damals ab. Eine blieb im Herbst unversehrt, diese stand heute Morgen in Flammen. Gegen 6:45 Uhr wurde die Feuerwehr Weigelsdorf alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte standen bereits hunderte Strohballen in Vollbrand. Auch die Feuerwehren Unterwaltersdorf und Schranawand wurden alarmiert. Man entschloss sich, die Strohtriste kontrolliert abbrennen zu lassen. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.   Bereits 2011 brannte es mehrmals in der Region. In Deutsch Brodersdorf stand zwei Mal ein Strohlager in Brand. Im September brannten dann Tagelang Strohballen neben dem Reitstall in Weigelsdorf. Auch in Ebreichsdorf  gibt es noch zwei ungeklärte Brände von Ende Dezember und Mitte Jänner.

[box type=“note“ style=“rounded“]Fotos und Text: Thomas Lenger[/box]