Startseite / Einsatz / NÖ/ Bez. Neunkirchen: Schwerer LKW Unfall auf der A2 zwischen Krumbach und Edlitz

NÖ/ Bez. Neunkirchen: Schwerer LKW Unfall auf der A2 zwischen Krumbach und Edlitz

Zu einem schweren Lkw Unfall ist es am Mittwochabend gegen 19:30 auf der Südautobahn im Wechselabschnitt gekommen. Ein Lkw Hängerzug ist auf der Richtungsfahrbahn Wien, zwischen Krumbach und Edlitz aus noch unbekannter Ursache ins Schleudern geraten, worauf die Zugmaschine umkippte und in weiterer Folge 90 Meter weiter der umgestürzte Anhänger zu liegen kam. Beide Spuren sowie der Pannenstreifen waren wegen des umgestürzten Hängerzug in Richtung Wien unpassierbar.

Großes Lob muss an die Autolenker gegeben werden, da die Rettungsgasse bis auf ein paar Ausnahmen perfekt gebildet wurde und den Rettungskräften eine rasche Zufahrt zum Einsatzort gewährleistet war. Der Lenker musste von den Einsatzkräften aus dem Führerhaus befreit werden. Er erlitt schwere Verletzungen und wurde nach der Erstversorgung vor Ort vom RK Aspang ins Landesklinikum Thermenregion Neunkirchen gebracht werden. In Absprache mit der Autobahnpolizei wurde von der FF Aspang die Bergung geplant. Um den Verkehr möglichst rasch an der Unfallstelle vorbei zu leiten entschied man zuerst den Anhänger zu bergen um eine Spur frei zu machen. Von der Autobahnpolizei wurde eine Totalsperre ab Pinggau veranlasst um den Verkehr über die B54 umzuleiten.

Vor der Bergung des Anhängers musste von den Aspanger Florianis die Ladung (Schmutzwäsche und Teppiche) ausgeladen werden, da beim aufstellen die Seitenplanen durch die Last gerissen wären, was zufolge gehabt hätte, dass sich die Ladung auf der Fahrbahn verteilt hätte. Nach dem Ausladen wurde der Anhänger mittels Seilwinde des schweren Kranfahrzeuges aufgerichtet. Die Ladung wurde danach mittels Teleskoplader (Sonderfahrzeug des Niederösterreichischen Landesfeuerwehrverbandes), der in Aspang stationiert ist wieder in den aufgestellten Anhänger verladen. Danach wurde der Anhänger auf dem nächsten Parkplatz gesichert abgestellt.

Nach rund zwei Stunden konnte eine Fahrspur frei gegeben werden, und der 4 Kilometer lange Rückstau konnte an der Unfallstelle vorbei gelotst werden. In der Zwischenzeit wurde die Bergung der Zugmaschine vorbereitet. Nachdem alle im Stau befindlichen Fahrzeuge durchgelassen wurden, konnte die FF Aspang die Zugmaschine im selben Verfahren mittels Seilwinde aufrichten und auf den nächsten Parkplatz schleppen. Anschließend musste die Unfallstelle gesäubert werden. Nach rund 6 Stunden konnten die umfangreichen Bergungsarbeiten abgeschlossen werden und die Sperre der A2 in Fahrtrichtung Wien wieder aufgehoben werden.

Fotos und Text: Einsatzdoku

ebenfalls interessant

STMK/ Bez. HF: Drei Verkehrsunfälle in Folge auf der A2 zw. Aspang und Schäffern

Am Samstagabend (22.06.2019) wurden die Feuerwehren Pinggau und Schäffern zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person ...

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen und eine Deaktivierungsfunktion finden Sie unter dem Menüpunkt "Datenschutz". Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen