So. Mai 9th, 2021

Einen Großeinsatz von Feuerwehr, Rettung, Notarzt, Polizei und der Polizeisondereinheit Cobra löste eine brennende Acetylengasflache in einer Werkstatt auf dem Betriebsgelände der Asfinag in Bruck an der Mur aus.
Im unmittelbaren Bereich der Acetylengasflache befand sich auch eine Sauerstoffflasche die ebenfalls, durch die bereits hohen Temperaturen zu explodieren drohte. Der Brand rund um die Acetylengasflache konnte rasch von den alarmierten und sehr schnell anwesenden Einsatzkräften von 3 Feuerwehren aus Bruck an der Mur gelöscht werden. Die Acetylengasflache brannte jedoch weiter und musste unter sehr gefährlichen Bedingungen von den Feuerwehrleuten gelöscht und  in weitererfolge gekühlt werden damit es nicht zu einer Chemischen Reaktion im inneren der Acetylengasflache kommt und so ein bersten der Acetylengasflache mit fatalen Auswirkungen für die Umgebung. Das große Problem des Brandes war das die Acetylengasflache in einer Werkstatt ganz hinten stationiert war und es nicht einmal einen direkten Blickkontakt zur Flasche sondern nur zu den Flammen bestand.
Um ein zerbersten der Flaschen mit katastrophalen Auswirkungen für die anwesenden Einsatzkräfte und die Umgebung zu verhindern wurde das Polizeisonderkommando ECO Cobra Süd alarmiert die diese mittels kontrollierten Schüssen mit Leuchtspurmunition auf die Flasche beschoss. Der durch die hohen Temperaturen entstandene Druck konnte somit kontrolliert abgelassen werden.

[box type=“note“ style=“rounded“]Fotos und Text: Filmteam Austria / Roland Theny[/box]