Sa. Jul 31st, 2021

Kurz nachdem wir im Feuerwehrhaus nach dem Busunfall (siehe Bericht unten) wieder eingerückt waren, erreichte uns schon der nächste Einsatz. Laut Meldung war ein LKW auf einen PKW aufgefahren, mit vermutlich einer eingeklemmten Person. Am Einsatzort eingetroffen bot sich uns ein Bild der Verwüstung: der Lastkraftwagen hatte einen PKW auf der Überholspur mitgeschleift und hatte mit voller Wucht die Betonleitwand durchbrochen – die Folge: ein beidseitiger, kilometerlanger Stau. Auch hier war das Durchkommen aufgrund der schlecht funktionierenden Rettungsgasse für nachkommende Einsatzfahrzeuge äußerst schwierig. Nach der Erkundung der Lage konnten wir erleichtert feststellen, dass sich keine Personen mehr in den Fahrzeugen befanden und auch keiner der beiden Lenker verletzt war. Der PKW wurde von uns mittels Seilwinde befreit und auf den gegenüberliegenden, stillgelegten Parkplatz geschoben, auf dem schon einige Unfallautos auf ihre Abholung warteten. Beim LKW trat Flüssigkeit aus, diese wurde mit Hilfe von Ölbinder gebunden und ein weiteres Auslaufen von Flüssigkeiten verhindert, indem wir Dichtpfropfen einsetzten. Anschließend wurde noch die Betonleitwand in eine akzeptable Position gebracht und die Fahrbahn grob gereinigt, dass einige Fahrspuren wieder freigegeben werden konnten. Der LKW wurde von einem privaten Abschleppunternehmen geborgen, die ASFINAG war ebenfalls alarmiert worden, um die Fahrbahn gründlich zu reinigen, um weitere Unfälle an dieser Stelle zu verhindern.
Nach ca. 2,5 Stunden konnten wir wieder ins Feuerwehrhaus einrücken und die von der Versorgungsmannschaft bereitgestellte Jause samt Tee genießen.

Eingesetzte Kräfte:
FF Böheimkirchen-Markt mit TLF und RF und insgesamt 17 Mann (inkl. Bereitschaft und Versorgung)
FF St.Pölten-Stadt
Rotes Kreuz, Samariterbund
Exekutive
ASFINAG

[box type=“note“ style=“rounded“]Fotos und Text: FF Böheimkirchen Markt[/box]