Mo. Aug 2nd, 2021

Am 06.02.2012 kam es auf der Schlierbacher Landesstraße Höhe der Firma RAG aus ungeklärter Ursache zu einem Frontalzusammenstoß zwischen zwei PKW. Dabei wurden 3 Personen unbestimmten Grades verletzt. Beim Eintreffen des Einsatzleiters der Feuerwehr Kremsmünster zeigte sich, dass sich der Lenker des blauen Peugeot, der Lenker und seine Beifahrerin des grauen Fiats noch in den Fahrzeugen befanden und vom Roten Kreuz erstversorgt wurden. Erste Priorität war nach Rücksprache mit dem Einsatzleiter des Roten Kreuzes die Person im blauen Peugeot zu retten. Da sich die Tür noch händisch öffnen ließ, wurde die Bergung mittels Raute-Griff durchgeführt. Weiters wurden die beiden Personen aus dem Fiat mittels hydraulischen Rettungsgerätes von der Feuerwehr Kremsmünster gerettet. Da es sich um keine Verletzung im Fußbereich handelte, entschied man sich die beiden Personen über die geöffnete Fahrertür zu retten.

Nach der Unfallaufnahme durch die Polizeiinspektion Kremsmünster, wurden die beiden Fahrzeuge von der mittalarmierten Feuerwehr Irndorf (RLF) auf einen nahegelegenen Parkplatz gestellt und von dort durch Abschleppunternehmen aus der Umgebung abtransportiert. Die Säuberung der Fahrbahn wurde gemeinsam mit der zuständigen Zonenfeuerwehr Krühub, die über kein hydraulisches Rettungsgerät verfügt und die beiden Feuerwehren Irndorf und Kremsmünster durchgeführt.

Die, während der Arbeiten, gesperrte Schlierbacher Landesstraße konnte nach ca. 1 Stunde  wieder für den Verkehr freigegeben werden. Die verletzten Personen wurden vom Roten Kreuz in umliegende Krankenhäuser abtransportiert.

Im Einsatz befanden sich:

FF-Kremsmünster mit 4 Fahrzeugen und 17 Mann
FF-Irndorf mit 2 Fahrzeugen und 14 Mann
FF-Krühub mit 1 Fahrzeug und 9 Mann