Do. Apr 22nd, 2021

Die anhaltende Kälte beschert den Feuerwehren im Bezirk Neunkirchen zahlreiche Einsätze. Die Einsatzgründe sind in den meisten Fällen ident: Aufgrund der tiefen Minusgrade bilden sich sogenannte Eisstaus in Bächen oder Wehranlagen die den Durchfluss aufgrund Verklausungen behindern. In weiterer Folge staut sich das Wasser auf und tritt über die Ufer.

Nach den massiven Behinderung die gestern in Payerbach einen mehr als vier stündigen Feuerwehreinsatz zu Folge hatten, kam es gegen 19 Uhr zu einem weiteren Einsatz in Neunkirchen Stadt. Ein Wasserlauf, der über ein Feld führte, fror aufgrund der Kälte zu, worauf sich das Wasser aufstaute und über die Ufer trat. Das Feld sowie eine angrenzende Strasse einer Wohnsiedlung wurden binnen kürzester Zeit zu einem Eislaufplatz.

Ein ähnliches Bild bot sich heute Morgen in Ternitz Pottschach, wo ein zugefrorener Bach über die Ufer trat. Das Wasser suchte sich danach ihren eigenen Weg und floss durch eine Gärtnerei, was eine massive Eisbildung zu Folge hatte. Von Florianis der FF Ternitz Pottschach musste die Verklausung gelöst werden, um einen ungehinderten Durchfluss des Wassers zu gewährleisten.

Weiters wurden gegen 10:30 die Kameraden der FF Neunkirchen Stadt im Bereich Zeil gerufen. Auch hier ein ähnliches Szeniro: Durch einen Eisstau verklauste sich eine Wehranlage und trat in weiterer Folge über die Ufer. Die angrenzende Strasse sowie eine Hauszufahrt wurden aufgrund der tiefen Temperaturen innerhalb kürzester Zeit zu einer einzigen Eisfläche.

[box type=“note“ style=“rounded“]Fotos und Text: Einsatzdoku / Lechner P. / Antosik A. / Reiterer M.[/box]