Di. Jan 26th, 2021

Am 29. Jänner 2012 um 5 Uhr wurde der Kommandant der FF Hartberg zu einem Silobrand mit dem SRF alarmiert. In der Folge wurde auch die DLK 23-12 nachalarmiert. Da nur ein geringer Personalaufwand seitens der FF Hartberg erforderlich war, wurden die diensthabenden Kameraden des Zuges 2 telefonisch alarmiert. Die perfekt organisierte Einsatzleitung gab den Kräften der FF Hartberg den Befehl, den Dachstuhl des Silos zu entfernen, um alle Glutnester ablöschen zu können. Mit der Trümmersäge wurde das Blech und der Dachstuhl zerschnitten und in der Folge mit dem Kran des SRF zu Boden gebracht. Gleichzeitig wurden mit dem HD Rohr die letzten Glutnester gelöscht. Nach Verpflegsaufnahme im Rüsthaus Hartberg rückten die Kräfte nach fast 5stündigem Einsatz wieder nach Hartberg ein.