Sa. Mai 15th, 2021

7 Feuerwehren wurden am 27.01.2012 kurz vor 18:30 zu einem Wohnhausbrand in Groß (bei Hollabrunn) alarmiert.  Zwei Personen wurden im Brandobjekt vermutet. Eine Gasflasche ist bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr explodiert. Umgehend drangen die Feuerwehrmitglieder unter schwerem Atemschutz in das Wohnhaus vor und suchten die Räume ab. Nach kurzer Zeit konnte eine Person ins Freie gebracht werden und wurde dem Rettungsdienst übergeben. Leider konnte nur noch der Tot der Person festgestellt werden.  Zwei weitere Atemschutztrupps suchten die restlichen Räume ab, konnten aber keine Person finden. Dabei wurde jedoch eine weitere Gasflasche gefunden und eine Katze konnte lebend aus dem Haus gerettet werden. Das Feuer war innerhalb kurzer Zeit unter Kontrolle. Insgesamt waren 80 Feuerwehrmitglieder im Einsatz. Für die Nachlöscharbeiten waren zwei weitere Trupps unter Atemschutz im Einsatz. Mittels Wärmebildkamera wurden Glutnester im Gebäude gesucht. Dazu  musste auch teilweise die Dacheindeckung entfernt werden.

[box type=“note“ style=“rounded“]Fotos und Text: BFK HL[/box]